AD HOC:

(kurzfristige Mitteilungen, Bekanntmachungen, Aufrufe für die Gemeinde Schwerin)                              z.B.:


      

 

 

 

Information zur Sanierung und Restauration des Mielitzsees als Teilgewässer von 

Teupitzer und Schweriner See

Der Schweriner See hat schon von Natur aus einen eher nährstoffreichen Zustand, weil ihm im Sommer eine stabile Temperaturschichtung fehlt. Wie der Teupitzer See wurde er aber in der Vergangenheit weit über das natürliche Maß hinaus überdüngt. Intensives Planktonwachstum mit Blaualgenblüten und Sauerstoffmangel im Tiefenwasser waren die Folgen. Obwohl die Abwasserentsorgung inzwischen saniert ist, hat sich der Schweriner See erst wenig erholt. Die Sichttiefe liegt im sommerlichen Mittel noch immer unter einem Meter, Blaualgen dominieren das Plankton während der gesamten Saison, 

und der Sauerstoffhaushalt ist stark unausgeglichen. Sein Zustand ist daher noch immer unbefriedigend (Ökologische Zustandsklasse ÖKZ 4 - Stand 10/2017). Die Beschaffenheit des Mielitzsees muss wegen der zunehmenden Verschlammung als besonders kritisch eingeschätzt werden.

Der Gemeindevertretung Schwerin beschloss daher während ihrer Sitzung am 03.06.2021 die Erarbeitung eines Projektantrages für die Richtlinie des MLUK Brandenburg zur Förderung der naturnahen Entwicklung von Gewässern und zur Stärkung der Regulationsfähigkeit des 

Landschaftswasserhaushaltes.

Weitere Details zum Fortgang der nunmehr initiierten Maßnahme entnehmen Sie bitte dem beigefügten Handout des Instituts für angewandte Gewässerökologie GmbH.